Erinnerungen

Liebe Leserin, lieber Leser


Auf der Suche nach einem interessanten Blogthema ist mir das Fotoalbum von der Reise nach Marokko in die Hände gerutscht.

Wow, ich sehe gerade, dass diese Reise bereits fünf Jahre her ist.


Unter dem romantischen Titel "Sternschnuppen der Wüste" hat sich diese Reise uns angeboten. Ein Abenteuer! Keine 08/15-Badeferien!


Voller Freude und in Erwartung auf tolle Begegnungen und Erfahrungen sind wir dann nach Marrakech geflogen.

Am Flughafen hat uns dann der charmante Zakaria abgeholt.

Entgegen meiner Erwartung war das Klima eher kühl. Gleich anderntags haben wir uns dann mit einem traditionellem Shallaba eingedeckt. Diese hat uns nicht nur vor der Kälte geschützt, sondern auch vor kritischen und neugierigen Blicken der Marokkaner.


Der erste Trip in Richtung der Steinwüste Quarzazate verlief nicht ohne Panne. Die karge Steinlandschaft war sehr eindrücklich. Im ersten Camp angekommen, konnten wir uns im Zelt aufstellen üben. Die Uhr in der Wüste läuft anders: langsamer.

Mit einfachen Mitteln gelang es jeweils der Küchencrew köstliche Mahlzeiten zuzubereiten.


Jeden Tag marschierten wir in Begleitung unserer Betreuer und Dromedare durch die einsamen wunderschönen Stein- und Wüstenlandschaften. Wir lehrten mit ganz wenig Luxus auszukommen. Dafür konnten wir umsomehr die Natur spüren und geniessen. Ja, es war eine unvergessliche wunderbare Reise in ein fernes unbekanntes Land.


Übrigens konnten wir keine Sternschnuppen beobachten. Scheinbar sieht man sie eher zahlreicher zu einer anderen Jahreszeit.

Ich würde die Reise trotzdem jederzeit wieder antreten......

Herzlichst Manuela Baumgartner

Kommentar schreiben

Kommentare: 0