Tattoos

Liebe Freunde


Was haltet Ihr von Tattoos oder Bodymodification?


Früher verband man Tätowierungen mit Knastis und Matrosen. Die Tätowierungen hinterliessen eher einen negativen Eindruck in unserer Gesellschaft.


Heute hat sich dieses Bild geändert. Wie viele Menschen gibts noch, die keine Tätowierung tragen? In der heutigen Zeit bedeuten Tätowierungen Exklusivität und vorallem Selbstdarstellung. Man grenzt sich von den "Normalos" ab.

Ich hab' selber auch Tattoos und Piercings, welche für mich eine bestimmte Bedeutung haben. Ich trage sie eher unauffällig und an Stellen, die nicht gleich auf den ersten Blick sichtbar sind. Je nach Beruf den man ausübt, können Tattoos hinderlich sein.

Die Welt, die Leute, die sich in dieser Szene bewegen, faszinieren mich ausserordentlich! Bodymodification bedeutet Körperschmuck. Hier gehts noch einen Schritt weiter: nicht nur das Bemalen des Körpers ist von Bedeutung; man verändert den Körper, indem man Silikonimplantate unter die Haut schiebt.

Da scheiden sich dann die Geschmäcker. Ist es noch schön? Was ist überhaupt schön? Menschen, die sich solche Veränderungen am Körper unterziehen, sind mutig. Sie ziehen dann definitiv die neugierigen Blicke auf sich! Ist dann das Anstarren legitim? Oder sind wir heute mehrheitlich eine Gesellschaft, die unter Aufmerksamkeitsdefiziten leidet? Ich weiss, ich schreibe das jetzt sehr bewusst provokativ!

Heute habe ich dieses Thema genommen, da ich mir kürzlich selber ein weiteres Tattoo stechen liess. Manche sagen: tätowieren mache süchtig. Ich würde es nicht unbedingt so bezeichnen. Es ist lebens- und situationsabhängig.


Ich erfreue mich an meinem neuen Kunstwerk!


Herzlichst Manuela Baumgartner

Kommentar schreiben

Kommentare: 0