Schlechtes Gewissen

In unserem Alltag werden wir oft von einem schlechten sowie - und eher selten - von einem guten Gewissen begleitet oder beeinflusst. Das Gewissen liegt uns ständig im Nacken oder wie ein beissender Hund an der Verse.

 

Wenn wir uns an ein Ereignis aus der Vergangenheit erinnern, denken wir zuerst an eine Situation wo mit Schuldgefühlen verbunden ist. Wir fühlen uns schlecht. Und das ist absolut "normal"!! Betrug und Lügen passen nicht in unser Gutmensch-Bild.

Wie gehst Du mit Deinen Fehltritten um? Fällt es Dir leicht, diese einfach zu vergessen? Oder streitest Du die Tat oder Situation ab? Oder relativierst Du sie?

Wie streng auch unser schlechtes Gewissen sein mag, es gibt auch ein gesundes Schuldgefühl; d. h. sofern wir bereit sind aus den gemachten Fehlern zu lernen oder wir Reue zeigen, ist dies der nächste Schritt zur Linderung unseres schlechten Gewissens.

Auch in eher banalen Dingen plagt mich das schlechte Gewissen: ich habe mühe, trockenes altes Brot oder andere vielleicht bereits abgelaufene Lebensmittel einfach wegzuwerfen. Im Wissen, dass doch viele Menschen in der dritten Welt Hunger leiden.....

Ich hoffe, Ihr wandert mit einem fried- und freudvollen Gewissen durch Euer Leben.

Herzlichst Manuela Baumgartner

Kommentar schreiben

Kommentare: 0