Neubeginn

Im Oktober 2014 nahm ich eine neue Herausforderung in der Tätigkeit als gelernte Notariatsangestellte wahr. Jede in diesem kleinen Büro ging zielstrebig seinen Aufgaben nach. Der Umgang im Team war sehr respektvoll, hilfsbereit und locker. Ein kleiner Traum für jede/n Angestellte/n.

 

In der bisherigen Tätigkeit arbeitete ich im Backoffice-Bereich einer Bank. An der eingangs erwähnten Stelle bediente ich den Empfang, die Telefonzentrale und war sowieso Mädchen für alles. Zuweilen hatte ich das Gefühl, dass ich die "Drehscheibe und Anlaufstelle" dieses Büro's war. Das war für mich neu. Ich lernte - trotz häufiger Unterbrüche - mich stets auf meine Arbeit zu konzentrieren, effizient und exakt zu bleiben. Die anfängliche Schüchternheit verflog. Der Kontakt mit den Klienten und der Laufkundschaft fing an Spass zu machen.

Mein persönliches Übungsfeld in diesem Büro wurde immer grösser. Rund ein Jahr später übernahm ich dann noch - die eher kleinen - Liegenschaftsverwaltungen unseres Büros. Diese Tätigkeit forderte mich noch mehr. Wollte ich doch für die Eigentümer der Liegenschaften sowie für die Mieterschaft immer nur das Beste. In dieser Branche sammelte ich dann erste Erfahrungen und Eindrücke. Es war nicht nur die Tätigkeit, in welcher ich meinen Lebensunterhalt verdiente. Es war Lebenserfahrung pur: anstrengend, manchmal zum Heulen, kompliziert, frustrierend, unerwartet dankbar, einfach ein Strauss voller Überraschungen.

Nun ist die Zeit gekommen, etwas Neues und Anderes zu beginnen. Bereits vor Weihnachten durfte ich meine neuen Arbeitskollegen kennenlernen. Ich wurde herzlich empfangen. Auch im Brief des neuen Arbeitgebers für den ersten Arbeitstag ist die Rede von "Willkommen in der Familie". Ein angenehmes Gefühl so aufgenommen zu werden. Freudig und sehr motiviert werde ich am 1. März 2017 in ein neues Tätigkeitsfeld starten. Die ersten Schritte dorthin waren von Wohlwollen und Begeisterung geprägt. Ich wünsche mir für alle, die ebenfalls mit einem Neuanfang starten, es auch so erfreulich wie ich erleben dürfen. In dem Sinne: let's go!

Herzlichst Manuela Baumgartner

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Yiga (Samstag, 25 Februar 2017 17:42)

    Ganz guetä Start wünsch ig Dir �